Archiv für Februar 2015

6. Anarchistischer Infotisch

Erneut Naziprovokation

Am 28. Februar organisierten mehrere Anarchist_Innen in Schwarzenbek am Wochenmarkt einen Infotisch. Bis auf einige Ausnahmen waren die Menschen offen und interessiert. [mehr…]

Escheburg

Kein ruhiges Hinterland für Rassist_innen!

Unter dem Motto „Rassismus tötet – Dem rassistischen Mob entgegentreten“ fanden sich heute anlässlich des Brandanschlages auf eine Asylunterkunft am Montagmittag, den 09.02.2015 knapp 150 solidarische und antifaschistische Menschen zu einer Kundgebung in Escheburg ein. [mehr…]

Escheburg

Rassist_Innen den Kampf ansagen!

In Escheburg hat sich Montag etwas entladen, was schon seit längerer Zeit wieder am wachsen ist. Die angebliche Angst vor dem Fremden, die egoistische Angst etwas von seinem Wohlstand abgeben zu müssen hat erneut ihren Skrupel gezeigt. Am helllichten Tag wurde eine noch leerstehende Flüchtlingsunterkunft angezündet und erst einmal unbewohnbar gemacht. [mehr…]

Nazipropaganda

Anarchistischer Spaziergang #4

Vom 10. auf den 11. Februar 2015 wurden wieder mehrere hundert Naziaufkleber und einige Plakate in Schwarzenbek verklebt. Diesmal haben die Nazis sich das Wohngebiet Mühlenkamp, den Bahnhof und das Gymnasium ausgesucht, um ihren Mist an die Laternen und Stromkästen zu kleben. Außerdem schrieben sie mit Kreide in der Unterführung an der Compestraße einige Parolen wegen der Bombardierung Dresden 1945. [mehr…]

Escheburg

Brandanschlag auf Asylbewerberheim

In Escheburg hat sich Montag etwas entladen, was schon seit längerer Zeit wieder am wachsen ist. Die angebliche Angst vor dem Fremden, die egoistische Angst etwas von seinem Wohlstand abgeben zu müssen hat erneut ihren Skrupel gezeigt. Am helllichten Tag wurde eine noch leerstehende Flüchtlingsunterkunft angezündet und erst einmal unbewohnbar gemacht.

Material

Broschüre über Naziaktivitäten

Wir haben alle uns bekannten Aktivitäten in chronologische Reihenfolge gebracht und als kleine Broschüre zusammengestellt. Bei den nächsten Infotischen sind diese auch in gedruckter Form zu finden. Solltet ihr noch etwas zum ergänzen wissen, könnt ihr uns eine (am besten verschlüsselte) E-mail schreiben.

Schwarzenbek

Nächster Infotisch am 28.Februar

Da es in Schwarzenbek nach wie vor (noch) kein anarchistisches Zentrum gibt, haben wir beschlossen jeden Monat mindestens einen Infotisch Samstags am Wochenmarkt zu organisieren. Wir möchten damit eine Anlaufstelle für direkten Kontakt und Austausch bieten können. Im Gegensatz zu den bisherigen Infotischen werden die zukünftigen als Versammlung wahrgenommen. Das bedeutet ihr könnt Transparente und Fahnen mitbringen und auch damit das Anliegen an die Menschen bringen.

Schwarzenbek

3. Ausgabe der Flächenbrand erschienen

In der dritten Ausgabe findet ihr zum einen den Bericht der anarchistischen Gruppe über die Demonstration gegen Naziaktivitäten, zum anderen findet ihr den Text „Von der Politik zum Leben – Anarchie vom Mühlstein der Linken befreien“ von Wolfi Landstreicher, welcher versucht einen Bruch mit der Linken zu thematisieren. Ebenfalls findet ihr einen Literaturhinweis, der uns anonym zugesandt wurde. Außerdem gibt es auch noch einen Text von einigen Gefährt_Innen die durch die Operation Pandora, bei welcher mehrere Anarchist_Innen vom spanischen Staat festgenommen wurden, betroffen sind.