Repression

Schwarzenbek

Verfassungsschutzbericht 2015

Welch Ehre wird uns zu Teil… Da sind wir doch glatt in den Verfassungsschutzbericht geraten. [mehr…]

Hausbesetzung

Solidarität mit den Betroffenen

Am 27.08.2014 gab es in der Breite Straße in Hamburg eine Hausbesetzung. Seit dem sitzt Jakob in U-Haft. Es gibt Menschen, die an seine Unschuld glauben und Menschen, die das Gegenteil tun.

Schwarzenbek

Natürlich ist der Staat unser Ziel!

Der von der Presse einst als „Super-Polizist“ gelobte Konrad Freiberg gibt uns durch das Interview mit der Lauenburgischen Landeszeitung [1] den Anlass uns zu Wort zu melden. Dreh- und Angelpunkt des Interviews war der 21. Dezember in Hamburg, die Einrichtung des Gefahrengebiets und natürlich auch die Unschuld der Polizei. Einst war Konny der Führer der GdP und laut Spiegel online der „bekannteste Ordnungshüter des Landes“ [2] – heute ist er der SPD-Vorsitzende und Bürgervorsteher in Schwarzenbek.

Bergedorf

Anquatschversuch vom VS

Gegen 18.20 Uhr am Mittwoch (09.05.2012), wurde ein vermeintlicher Aktivist auf dem Nachhauseweg (Hamburg- Bergedorf) durch eine Angestellte des Verfassungsschutzes angequatscht.

Morddrohungen durch Nazis

Für einen konsequenten Antifaschismus!

Die Geschehnisse am Freitag dem 13. Januar 2012 sind nur eines der vielen Beispiele, für Naziaktivitäten im Kreis Hzgt. Lauenburg. Traurigerweise haben sie erst jetzt, wo öffentlich-bekannte Menschen betroffen sind, für genug Aufmerksamkeit im bürgerlichen Spektrum gesorgt, so dass die Menschen anfangen sich mehr Gedanken zu machen. Wir solidarisieren uns mit den Betroffenen, wollen aber dennoch das Wegschauen der Meisten kritisieren und anprangern. Und äußern, dass wir es bedauernswert finden, dass andere Betroffene kaum bis gar keine Solidarität erhielten/erhalten.

Aumühle

Streetart is not a crime!

Seit geraumer Zeit wurde ein Gefahrengebiet um den Bahnhof Aumühle eingerichtet. Beamte der Bundespolizei stehen am Ortsausgang in Richtung Dassendorf, im Weg „Krim” bereit, um vermeintliche Sprayer_Innen zu kontrollieren, zu schikanieren und willkürlich zu kriminalisieren.