Schwarzenbek
Sportler*Innenheim ausgebrannt
Von anarchistische Gruppe Schwarzenbek am 28. Oktober 2015 veröffentlicht in Antifaschismus, Anarchie und Schwarzenbek.


Rassistische Schmierereien am Sportler*Innenheim

Bereits im September wurde das Sportler*Innenheim mit dem Schriftzug „Ihr scheiss Türken“ und einem verkehrt herum gemalten Hakenkreuz beschmiert. Auslöser dafür war eine Schlägerei wenige Stunden zuvor. Nur einen Monat später, brannte das Sportler*Innenheim von gestern auf heute komplett aus.

Ob es ein rassistischer Brandanschlag oder ein technischer Defekt war, ist noch nicht klar (Wer auch immer das entscheiden mag). Klar ist aber, dass die Stimmung der Rassist*Innen und Neonazis in Schwarzenbek sich in dem letzten Jahr gemeinsam an die bundesweite Stimmung gegen Flüchtlinge und Migrant*Innen angepasst hat. Brandanschläge werden als deutsche bürgerliche Notwehr verstanden und Hetze als Meinungsfreiheit. Wir finden es beunruhigend, dass in Schwarzenbek mittlerweile drei weitere Flüchtlingsunterkünfte geplant sind und es nur einige hundert Meter von deren Standorten ein Gebäude komplett ausbrennen kann.

Ebenso die versuchte Brandstiftung auf die Turnhalle an der Buschkoppel. Nur wenige Zeit vorher wurde auf der Bürger*Inneninfoveranstaltung erläutert, dass in die Turnhalle neben dem städtischen Jugendzentrum eine Notunterkunft für Geflüchtete hergerichtet wird. Auch wenn versucht wurde, die verkehrte Turnhalle anzuzünden, so verursacht dieser Zufall? ein mulmiges Gefühl.

Die Kurzsichtigkeit (oder Absicht) der Autoritäten, dass sie geplant haben die Notunterkunft und eine Sammelunterkunft in das Viertel zu bringen, in dem die meisten Neonazis und Rassist*Innen wohnen und der Schwerpunkt der Klebeaktionen der Neonazis liegt, wird nur noch davon übertroffen, dass kurz nach der versuchten Brandstiftung an der Turnhalle, der Vorschlag gemacht wurde dort ein Containerdorf für Geflüchtete zu errichten.

Kommt am 12. Dezember zur anarchistischen Antifa Demo nach Schwarzenbek und tretet „Hell- und Dunkeldeutschland“ ins Gesicht!


11 Kommentare zu „Sportlerinnenheim ausgebrannt“


  1. 1 Belustigt 04. November 2015 um 21:09 Uhr

    :D Bitte korrigiere meine Rechtschreibung jetzt und ersetze die Wörter, welche durch Worterkennung falsch vervollständigt wurden

    Spannend diese Technik ;) :D

  2. 2 Belustigt 04. November 2015 um 21:05 Uhr

    Vielen Dank für das umherwerfen einiger Begrifflichkeiten, die den kurzen Umriss aus der Historie…

    Dieses bestätigt mir, dass es genau richtig ist, mich nicht weiter auf Diskussionen mit deiner Person einzulassen.

    Ich verharmlose in keinster Weise rechte Gewalt. Ich verharmlosen niemals Gewalt.
    Lediglich geht es mir gegen den Strich, wie (auch durch deine Person) die Gewalt der linken als akzeptable und „halb so wild“ deklariert wird.
    Wenn mein Auto brennt, ist es nicht mit einer Ersetzbarkeit getan, wenn ein mir bekannter Polizist ins Kommentare fällt, weil ihm ein Stein in den NICHT BEHELMTEN Nacken geworfen wird… Dann ist es keine Eingreifen, wo der Staat versagt. Dann ist es gefährlich Körperverletzung, wenn nicht sogar versuchter Torschlag, mein lieber! UND DAS MACHT DIE LINKE GEWALT KEINEN DEUTSCHLAND BESSER!

    Du hast dich mit deinen Erläuterungen, welche mehr als abscheulich für mich sind, ins Abseits geschossen. Nirgends habe ich rechte Gewaöt verherrlicht…

    Du zählst die Straftaten des anderen Lagers auf und rechtfertigst diese…
    By the way können wir gerne auch die Geschichte der linken und die vielen erschossenen und unterdrückten Menschen aufarbeiten.

    Aber das lassen wir lieber.
    Werfe weiter mit „Möchtegern“-Begriffen um dich und hebe deine Person.

    Werd gerne beleidigend oder denke, was du möchtest. Für mich steht fest:
    Ich investiere hier nichts 😂

  3. 3 Schwarzenbeker Bürger 31. Oktober 2015 um 19:22 Uhr

    Der Hintergrund zu den Schmiereien am Gebäude sind bekannt, selbst die vermeintliche Schlägerei ist aus einer Meinungsverschiedenheit gepaart mit dem Alkohol entstanden.
    Eure Meinungsbilder sind total kontraproduktiv. In welcher Form unterstützt ihr denn? Hetzen gegen rechts? Eure eigenen Schmiererei in Frage stellen.Ist ja auch bekannt dass einer aus dem linken Spektrum fleißig durch Schwarzenbek läuft und Graffiti sprüht.
    Wie gut das Schwarzenbek’s Flüchtlinge bisher in Wohngebäuden untergebracht wurden und in keinen Containern. Das wird in Lanken anders aussehen.
    Euer Schreiben ist unterirdisch . Ich weiß das von eurer Seite aus an diesem Kommentar auch wieder alles zum zum kotzen ist.
    Und ich werde natürlich in die Schublade des Rechten Medium gesteckt werde.

    Freue mich auf den 12.12.
    weiße Rosen für den Frieden

  4. 4 verwirrt 30. Oktober 2015 um 15:59 Uhr

    wie schon ein paar kommentare zuvor: wieso sollte ich dich nicht mit denselben stilmitteln behandeln, wie du mich oder da dein erster kommentar auch so aussah, andere?

    ich nutze polemik dann, wenn mein gesprächsparter oder meine gesprächspartnerin nicht sachlich bleibt und von anfang an eine beleidigende, überhebliche und mit-dem-zeigefinger-wedelnde artikulation für üblich empfindet. bekomm ich keinen respekt, bekommt auch mein gegenüber keinen.

    hier noch ein paar tipps, woran du mit ein wenig glück oder auch segen sehen kannst, weshalb deine kommentare unqualifizerter mist sind. dein kommentar (29. oktober 2015 um 18:28 uhr) impliziert bereits, dass du rechte gewalttaten oder generell das rechte gedankengut versuchst zu verharmlosen und im vergleich mit anderen strömungen zu relativieren. das weckt bei mir das gefühl, dass du dich entweder in diese ecke unbewusst wiederfindest, ein anhänger der extremismustheorie bist oder einfach nur auf dem rechten auge blind bist. wer versucht rechte mit linken/anarchisten gleichzusetzen, disqualifiziert sich schon durch diese aussage für mich einen ernstzunehmenden gesprächspartner darzustellen. außerdem spricht es auch bände für deine weltsicht.

    nazis, rassisten oder was noch so im rechten sumpf dümpelt besitzen eine menschenverachtenden ideologie, menschen anderer herkunft werden degradiert, diffamiert, beleidigt, angegriffen, ermordet. viele von denen fühlen sich in der tradition der ns zeit. welche ein singuläres ereignes hervorgerufen hat, welches man mit worten nur schwer beschreiben kann. es wurden 6 mio. menschen gezielt auf industrielle art umgebracht, aufgrund ihrer herkunft, ihrer sexualität, ihrer religion. und nebenbei noch krieg geführt. in den 90ern brannten unterkünfte, und nun brennen wieder vermehrt welche. wie kann man so etwas mit menschen gleichsetzen, die entweder friedlich demonstrieren, sitzblockaden machen, autos/scheiben (gegenstände, die jederzeit ersetzbar sind – nicht wie ein menschenleben) kaputt machen, auf behelmte und gepanzerte bullen steine oder flaschen werfen ODER mal zurecht nem nazi was auf die rübe geben. wenn du differenzieren könntest oder besser gesagt, überhaupt die bedeutung dieses, von dir offenbar gerngenutztes wort, kennst, dann würdest du sehen, dass die einen eine gefahr für JEDES leben sind und die anderen versuchen es zu verhindern, wenn rechtsstaat und exekutive versagt haben.

    und jaa… „wer die anarchie richtig versteht“. fraglich wo du siehst, wo jemand etwas auf krampf durchzudrücken versucht oder sich die welt zu malen wie sie es. ist für dich „anarchie“ ein hipper begriff für irgendwas bestimmtes? weil so richtig aussagekräftig war dieser satz nun nicht.

    schade, dass es für dich hier endet, wobei du dich doch so klar und eloquent ausdrückst und natürlich nicht einfach mal manches „überliest“ und nichts dazu sagst. stichwort: demokratie = überraschenderweise auch gewalt. (ja, das war polemisch – und zwar mit voller absicht)

  5. 5 Belustigt 30. Oktober 2015 um 13:49 Uhr

    Nicht ich entscheide, wer wann zu differenzieren hat. Dafür gibt es klare Linien.
    Unterstellungen und Verallgemeinerungen… Du siehst, es geht nie ganz ohne.

    Ich habe den Artikel und auch deine Kommentare vollständig und mehrfach gelesen – das brauche ich nicht wiederholen. Immernoch komme ich zu der selben Auffassung .

    Und zu dir: Polemik… Das trifft es.

    Ich diskutiere gerne in alle Richtungen offen. Und wer die Anarchie richtig versteht: es geht dabei nicht darum, alles auf krampf durchzudrücken und sich die Welt so zu malen wie sie ist.
    Wer sich genau damit auskennt sieht schnell, wo auf dieser Seite die Fehler liegen.

    Für mich ist es hier beendet. Ich erkenne keine Gesprächsgrubdlage und keine Bereitschaft di geht zu verstehen oder zu durchleuchten oder zu hinterfragen. Auch hierfür hast du jetzt sicher eine Satz über…

    In diesem Sinne: ahoi – diese Gespräch war für mich genau so nett wie doeiesem Artikel. :)

  6. 6 verwirrt 30. Oktober 2015 um 9:05 Uhr

    ich würde mich dran halten, wenn du von anfang an es auch getan hättest. dann hätte ich wahrscheinlich nicht mal was zu deinem kommentar geschrieben.

    aha, also entscheidest auf einmal du, wann differenziert werden soll und wann nicht? komisch, dass die bösen anderen differenzieren sollen, du aber nicht.

    und um nochmal auf eine undifferenzierte sicht der dinge zu kommen, die du aus diesen artikel schließt. ich persönlich finde, dass der text noch recht diplomatisch und neutral verfasst wurde. es wurde nirgends behauptet, dass es ein rassistischer anschlag war, sondern nur, dass es merkwürdig erscheint, dass kurz vorher das sportlerheim mit rassistischen aussagen beschmiert wurde. da ein komisches gefühl zu haben, ist bei der fremdenfeindlichen in deutschland doch wohl nicht gleich undifferenziert, sondern eine berechtigte sorge. schließlich wird nicht, nur weil es gebrannt hat, auf einen rassistischen hintergrund geschlossen oder die befürchtung darüber geäußert. wenn man keinen zusammenhang zwischen brennendem haus und rassistischen graffitis sieht, ist man wahrscheinlich auch zu den personen zu zurechen, die behaupten, die antifa würde selbst brände in flüchtlingsunterkünften legen, damit sie gegen nazis wettern können.

    natürlich wird sich hier auch klar positioniert. ist ja auch ein blog von den anarchisten und keine „objektiv“ arbeitende pressestelle. :D lies die texte komplett und vor allem, spiel dich nicht so auf, mensch. und bitte bitte, lies meinen letzten kommentar komplett, damit du verstehst, WIESO du dich nicht differenziert äußerst.

  7. 7 Belustigt 29. Oktober 2015 um 20:23 Uhr

    Danke für die Tips… Wer hat sie dir diktiert – von dir können Sie nicht kommen… Oder möchtest du dich einfach nur nicht daran halten?

    Ich gebe dir in einem Punkt recht! Es ist nicht richtig, auf Grund deiner Äußerungen und Wortwahl darauf zu schließen, aus welchem Lager du kommst. Wenn überhaupt…
    Dies kann ich nicht beurteilen.

    Wo mir sonst eine Differenzierung abhanden gekommen ist… Wo die Verallgemeinerung genau liegt… Kann ich nicht erkennen.
    Lerne „DIFFERENZIERUNG“ und frage dich, wann eine Differenzierung in welchem Kontext in welchem Umfang notwendig ist und wann man von erweiterten Bespielen in Form von Differenzierungen spricht.

    Wenn ich von „ihr“ (dich dann mal ausgenommen – auf die Gruppe der Seite bezogen) gesprochen habe, habe ich von einer Gruppe gesprochen, die sich klar Positioniert… Es wäre ein hohn, wenn meine Argumente dort eine fehlgeleitete Verallgemeinerung wären

    Aufruf zur Selbstreflektion trifft es ebenso.

    Aber… müßig zu erklären, warum ein Artikel eine Differenzierung bedarf und ein Kommentar weniger. Warum fragen eine Aussage nicht besser machen…

    Gute Nacht und Weltfrieden für alle

  8. 8 verwirrt 29. Oktober 2015 um 19:26 Uhr

    ja, wie kommst du darauf, dass ich zu den verfassern des textes gehöre? wie war das nochmal mit differenzieren?
    und „wir“ brauchen die bullen wenn „wir“ ärger haben? wo ist da die differenzierung? klingt mehr nach verallgemeinerung.
    links und rechts gleichsetzen… moment mal? haben wir hier etwa SCHON WIEDER eine verallgemeinerung? wie kann das denn angehen, von so einer differenzierten, sachlich argumentierenden und natürlich weltoffenen person wie dir?

    wer sagt, dass die anarchistischen schmierereien alle schwarzenbeker stören und nicht nur leute wie dich? ups, hab ich hier schon wieder eine verallgemeinernug entdeckt? eieiei…

    da ist schon wieder dieses „ihr“… wer betont, dass hier massen von nazis rumlaufen? vielleicht liest da wieder jemand nur das was er auch lesen möchte?

    differenzieren… selten so gut gelacht.

    und joa, gewalt? demokratie ist also keine gewalt? waffenexporte, frontex, kriege, soldaten, armeen, geheimdienste… mensch, was könnte daran bloß gewaltvoll sein. das mit dem differenzieren ist so eine sache. bitte nur jemandem vorwerfen es nicht zu können, wenn man es selbst beherrscht. was bei dir nun mal wirklich nicht der fall ist. :)

    noch gute tipps um ernst genommen zu werden: sachlich bleiben, nicht polemisch sein und vor allem, es bei den tatsachen belassen. und nicht denken, dass jede kritik an deiner kritik hier, von anderen anarchisten stammt. einfach bei den üblichen rhetorischen stilmitteln bleiben. sollte doch nicht so schwer sein.

  9. 9 Belustigt 29. Oktober 2015 um 18:28 Uhr

    Mal ehrlich… gehst du gerade davon aus, dass deine Meinung zu den o.g. Bauvorhaben etc. Alle Schwarzenbeker betrifft? Wohl kaum. Differenziert war hier der Begriff – es ist wohl eher deine Überzeugung und manch anderer… Aber nicht aller. Das ist nicht differenziert.

    Zudem hinken deine Vergleiche. Denn diese Entscheidungen treffen andere Personen als jene, die entscheiden ob es Brandstiftung war oder nicht.
    Was an deiner Aussage „wer auch immer das entscheiden mag“ verkehrt ist, merkst du sicher selbst durch deine Stellungnahme :)

    Und in meinen Augen haben wir nicht immer nur das Problem mit den rechten… Auch mit euch… Ihr meint, eure schmierereien sind besser als die anderen weil ihr keine rechten seid? Stimmt nicht, die stören und nerven ebenso. Die rechten betreiben Stimmungsmache – ihr natürlich nicht.

    Zu den Gewaltatatistiken… Ihr übt nie Gewalt aus…. ähm… warte… lachnummer.
    Und die „Bullen“… ja, immer schön hetzen… Und wenn ihr sie braucht „bitte bitte“ Geradlinigkeit…

    Zudem würde ich gern mal eine Schriftprobe von einigen schmierereien nehmen… Bei Lager ähneln sich…

    Und nen Nazi habe ich hier noch nicht in der Masse gesehen, wie ihr es betont… Aber macht man…

  10. 10 verwirrt 29. Oktober 2015 um 14:09 Uhr

    welche verschwörung? dass nazis und rassisten in sbek ihr unwesen treiben? das ist ja wohl eher fakt. und was ist an der aussage „wer auch immer das entscheiden mag“ verkehrt? es gibt doch ganze statistiken darüber, dass rassistische übergriffe und anschläge nicht als solche gewertet werden/wurden, weil der erste bulle es einfach als „körperverletzung“ oder „brandstiftung“ bezeichnet hat.

    und ob das so schlaue köpfchen sind… naja, ist der parkplatz auf dem ritter wulf platz nötig? der, der von den „schlauen köpfen“ beschlossen wurde. obwohl genau daneben schon ein riesiger parkplatz ist. oder der abriss der alten post und des kaiserhofs? auch eine so schöne entscheidung? die „attraktive“ innenstadtgestaltung mit haufenweise leerstand? mensch, du alte lachnummer, soviel köpfchen muss man mal haben…

  11. 11 belustigt 29. Oktober 2015 um 11:37 Uhr

    Ist das euer Ernst? Glaubt ihr euren sch… selbst? Ihr seht Zusammenhänge und Verschwörungen an jeder Ecke.
    Ihr macht euch lächerlich und unglaubwürdig mit jeder einzelnen Äusserung. Zufälle…? Nicht einmal das – denn es gibt keine Zusammenhänge.
    Und eure Aussage „wer auch immer das entscheiden mag“ sagt alles über euch aus…

    Das entscheidet zum Glück jemand, der Köpfchen hat und nicht so verbohrt ist in seiner Weltanschauung wie ihr. Ihr seid nicht einmal in der Lage, differenziert zu betrachten und zu urteilen.

    Eine Lachnummer

Kommentar hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = drei