Was bisher geschah
Naziaktivitäten in Schwarzenbek
Von anarchistische Gruppe Schwarzenbek am 07. November 2014 veröffentlicht in Antifaschismus und Schwarzenbek.

Diese Chronologie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern gibt lediglich die uns bekannten Vorfälle (in Schwarzenbek) wieder. Falls ihr von Ereignissen wisst, die in der Chronologie fehlen, schreibt uns eine E-Mail.

04.2008 Nach häufigen rassistischen Bemerkungen brennt das Auto des „Feuerschloss“ Besitzers
09.2009 Brandanschlag auf das „Feuerschloss“*
09.2009 60 Menschen demonstrieren gegen Naziaktivitäten
03.2010 Scheiben des Linksparteibüro wurden eingeworfen
04.2010 Brand im Eiscafe Venezia (wurde nie geklärt)
12.2010 Scheiben des Linksparteibüro wurden wieder eingeworfen**
03.2011 Eine Gruppe Nazis verprügelt einen Jugendlichen mit Migrationshintergrung
08.2011 Nazis plakatieren in Gedenken an Heß
06.2012 20 Nazis ziehen feiernd mit Reichskriegsflaggen durch Schwarzenbek(Im Zuge der EM)
08.2012 Nazis feiern am Kriegsdenkmal und rufen „Ausländer raus!“
05.2014 Nazis plakatieren komplette Innenstadt
08.2014 Vereinzelnd Rudolf Heß Aufkleber aufgetaucht
09.2014 Nazis plakatieren wiederholt komplette Innenstadt
10.2014 Wiederholt wird die komplette Innenstadt plakatiert und NS-Hetze wird an Wände gesprayt

* Dem Brandanschlag wird auch heute noch der rassistische Hintergrund abgesprochen, obwohl der Bekenner_Inanruf bei der Presse eindeutig war, indem gefordert wurde „Die Kanaken müssen hier raus!“.

** Wir solidarisieren uns mit den Opfern von faschistischer Gewalt, aber distanzieren uns von der Politik der Linkspartei und allen anderen Parteien.


0 Kommentare zu „Was bisher geschah“


  1. Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− zwei = vier